Tag: Beate

Tourbuch: A Sky Of Honey (II)

Von Beate Meiswinkel „Ich hatte mit einer Puppenspielerin darüber gesprochen, wie viele Leute wir benötigen würden, um die Puppe zu spielen, und sie hatte drei empfohlen, um die Details von Bewegung und Ausdruck erreichen zu können.“ Dieser Vorschlag weckte Befürchtungen, es würde wirken, als werde die Puppe ausgeraubt, während sie von drei eifrig hantierenden Puppenspielern …

Continue reading

Tourbuch: A Sky Of Honey (I)

Von Beate Meiswinkel Nachdem „The Ninth Wave“ vergleichsweise leicht umgesetzt werden konnte, widmete Kate sich „A Sky of Honey“, was sich als wesentlich schwierigeres Unterfangen entpuppen sollte. Nachdem der „Feinschliff“ von Ninth Wave sie eine ganze Weile aufgehalten hatte, tat sie sich schwer damit, einen Einstieg zu finden: „Es ist ein viel abstrakteres Stück als …

Continue reading

Tourbuch: Der blinde Mann und das Meer

Kate Bush (KB): Also ich hätte grundsätzlich gerne eine neue Szene, in der der Schiffskapitän einen Notruf sendet, um darzustellen, warum die Frau im Meer treibt. Etwas Kontext für The Ninth Wave. Es darf nur nicht zu Titanic-mäßig sein. David Mitchell (DM): In Ordnung. Wie wäre es, wenn sie bei einem Sturm über Bord geht? …

Continue reading

Tourbuch: Brrrrr im Wassertank

Von Beate Meiswinkel Die Leinwand ist die Wirklichkeit, die Bühne in Pinewood mit dem 20 Fuß tiefen Innentank ist der – Brrrrrr! „Brrrrrr, in der Tat. Allein daran zu denken, lässt mich Erschauern. Mit Ideen ist das so eine Sache. Sie mögen sich ja zunächst gut anhören, aber oft sind sie von ihrer tatsächlichen Umsetzung …

Continue reading

Tourbuch: The Ninth Wave

Von Beate Meiswinkel „Dies war der tatsächliche Ausgangspunkt. Das Aufregende an der Einbindung von Ninth Wave und Sky of Honey ist, dass sie zwei erzählerische Stücke sind.“ Eine Umsetzung als „Theaterstück“ bot sich daher an. „Mir gefiel die Tatsache, dass sie im Gegensatz zueinander standen. Eines ist dunkel und klaustrophobisch: eine arme Frau, die im …

Continue reading

Tourbuch: Vor der Dämmerung – Einleitung

Von Beate Meiswinkel Im März 2013 fragte Kate Bush ihren Sohn Albert, Bertie genannt, was er davon hielte, wenn sie einige Konzerte geben würde. Bertie fand die Idee hervorragend und bestärkte damit seine Mutter darin, ein Projekt in Angriff zu nehmen, das höchst anspruchsvoll und aufwändig in Planung, Vorbereitung und Ausführung war, und mit dem …

Continue reading

Der Blick in die Schatztruhe

Als Beate Meiswinkel auf Platz 58 in Reihe L im Circle Block 2 am 2. September 2014 Platz genommen hatte, ging für sie ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Beate hat mit anderen Kate-Fans das einzige deutsche Fanzine „Irgendwo in der Tiefe“ herausgegeben, damals auch eine Seite gleichen Namens im Internet betrieben. Für viele Kate-Fans …

Continue reading

25 Jahre TSW: Stepping out of the page…

Von Beate Meiswinkel Im Oktober 1989 stand ich mit weichen Knien vor dem Schaufenster meines Lieblings-Plattenladens. Mit großen Augen starrte ich sprachlos auf das Cover des neuen Kate Bush Albums. So lange, seit 1985 und seit „Hounds of Love“ nämlich, hatte ich auf ein weiteres Werk meiner Lieblingskünstlerin gewartet. Von einer bevorstehenden Neuveröffentlichung hatte ich …

Continue reading

Irgendwo in der Tiefe: Das 4. Experiment

Von Beate Meiswinkel We won’t be there to be blamed We won’t be there to snitch I just pray that someone there Can hit the switch (Kate Bush – Experiment IV) Sehr geehrter Herr Professor …, dieses Schreiben erreicht Sie auf anonymem Wege, was ich bedauere. Sehr gerne hätte ich Sie persönlich kennengelernt, da ich …

Continue reading

Hounds of Love in knuffig

Ich gebe es ja zu: in all meinen Jahren als Kate Bush Fan hat das eine oder andere seltene oder auch seltsame Sammlerstück Einzug in mein Heim gehalten. Robert Godwins Collectors Guide wäre mir wahrscheinlich besser niemals in die Finger geraten, und wann immer ich eine Plattenbörse besuchte, winkten mir die Händler schon von Ferne …

Continue reading

Ein Blick in den Schuhschrank von Kate Bush

These Shoes do a kind of Voodoo “Von Männern mag ich keine Ahnung haben”, sagte Carrie Bradshaw einst in Sex and the City, “Aber Schuhe, Schuhe kenne ich genau!” Diese Aussage verrät eine Menge über das ganz spezielle Verhältnis von Frauen zu ihrer Fußbekleidung. Schuhe sind schließlich auch modisches Statement, ein Mittel zum Selbstausdruck oder …

Continue reading

Glückwunsch: Das Forum wird heute 10 Jahre alt

Morningfogforum

Glückwunsch: Jörgs Morning Fog Forum – das deutsche Forum über Cathy – wird heute auf den Tag genau zehn Jahre alt. Entstanden ist das Forum vor zehn Jahren über einen kleinen Umweg: das englische Forum. Seáns Seite ging 1998 an den Start. Bis heute ist die Seite und das Forum von Seán Twomey  die Anlaufstelle …

Continue reading

Irgendwo in der Tiefe gibt es wieder ein Licht

Irgendwo in der Tiefe gab es für Kate Bush-Fans immer ein LIcht. In Deutschland war es das gleichnamige Fanzine, das 1995 entstand. Bis 1997 sind fünf Ausgaben erschienen. Nach dem Fanzine gab es – leider viel zu kurz – einen Internetauftritt. Dem folgte später Jörgs Kate Bush-Seite, nun gibt es inzwischen als Nachfolge-Seite diesen Blog. Beate …

Continue reading

Autorin Richelle Mead zitiert Kate Bush

Im Sommer 2013 habe ich die amerikanische Autorin Richelle Mead für mich entdeckt, die mit Buchreihen wie „Vampire Academy“, „Dark Swan“ und „Bloodlines“ den Buchmarkt erobert. Mit dem Begriff „Urban Fantasy“ lassen sich die spannenden, amüsanten und spritzig-erotischen Geschichten der 1976 in Michigan geborenen Autorin um Engel, Dämonen, Vampire, Elfen und Schamanen passend umschreiben. Richelle …

Continue reading

Kate Bush: How can you eat dead animals?

Im November 1980 hat Kate Bush für das Woman’s World Magazin einen Beitrag unter dem Titel „Wie kann man tote Tiere essen?“ (How can you eat dead animals?) verfasst. Ein Text, der auch heute noch passt – erst recht am heutigen Weltvegetariertag. Hier die Übersetzung des Textes von Beate Meiswinkel für „Irgendwo in der Tiefe“. …

Continue reading