Wurde Wuthering Heights in Köln gedreht?

Seit vielen Jahren sind Kate-Fans in England auf der Suche nach dem genauen Ort, an dem die Red-Dress-Version von Wuthering Heights gefilmt wurde. Für viele galt dabei immer Box Hill in Surrey, etwa 50 Kilometer von Kates Elternhaus East Wickham Farm entfernt, als Drehort. Bisher wurde allerdings nie in Frage gestellt, dass die Aufnahmen irgendwo in England stattgefunden haben. Im englischen Forum schreibt jetzt der User „Southerly Wind“, dass er Del Palmer auf der Birmingham Convention 2015 nach dem Drehort gefragt habe, und Del sich zwar nicht mehr genau erinnern konnte, es aber definitiv nicht in England, sondern auf dem Kontinent gewesen wäre, in Deutschland oder Holland. Für Deutschland als Drehort spricht der Umstand, dass es sich bei dem roten Kleid im Video um das Kleid handelt, das Kate bei ihrem ersten TV-Auftritt in „Bio’s Bahnhof“ am 9. Februar 1978 getragen hat. Das Kleid hatte sie damals auf Rechnung des WDR im Kölner Modegeschäft „Boutique 69“ erstanden. Im Interview mit dem „Rolling Stone“ im Dezember 2011 hat Alfred Biolek erzählt, dass Kate schon zwei Tage vor der Sendung mitsamt ihrer Band nach Köln kam. „Sie und ihr Manager waren sogar bei mir zu Hause, ich habe für sie gekocht“, berichtete Biolek damals. Überliefert ist auch, dass Kate etwas vom Kölner Karneval mitbekommen haben soll. Zeit für einen Video-Dreh im Umfeld von Köln oder Frechen hätte es also gegeben.

Update: Nicholas Abson, Produzent des damaligen VIdeos, hat einem Mitglied des englischen Forums auf die Frage, wo das Video aufgenommen wurde, geantwortet: „It was the artillery range at Salisbury Plain. We couldn’t do better as we only had the morning due to filming „It Ain’t Stiff it Ain’t Worth a F***.“ Und der Dreh soll Ende 1977 erfolgt sein. Das verwundert ein bisschen, weil es unwahrscheinlich ist, dass Kate das rote Kleid zu diesem Zeitpunkt bereits besessen hat; denn dann müsste sie im Kölner Shop ein anderes KLeid erworben haben, was sie dann in der Show aber nicht getragen hat.

1 Kommentar

  1. Dabei sah der „Wald“ so englisch aus…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.