Kate zu Pone: „It blew me away“

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist kate-and-me-pone-album-2019-400.jpg

Lebenszeichen von Kate sind aktuell rar, aber es gibt sie. „Ich habe gerade die erstaunlichste E-Mail meines Lebens ehalten“, hat vor wenigen Tagen Guilhem Pone Gallart auf Facebook geschrieben. Gallart ist französischer Produzent, der unter dem Namen Pone das kostenfreie Album „Kate & Me“ veröffentlicht hatte – eine Hommage in elf Songs an Kate. Eine Besonderheit: Pone hat aufgrund einer schweren Krankheit die Musik ausschließlich mit der Bewegung seiner Augen komponiert und produziert. „Für mich ist Kate Bush die größte Künstlerin der letzten 40 Jahre“, schreibt Pone auf seiner Internetseite zu seinem Album. Diese Bewunderung, die er für Kate aufbringt, spürt man den elf Songs an. Allein für die knapp 30-minütige Version von Under the Ivy lohnt es sich, das Album zu hören. „Und was Kate betrifft, hoffe ich, dass sie mir nicht zu böse sein wird, dass ich ihre Stimme zu sehr verändert habe und mir bei ihrem musikalischen Werk einige Freiheiten herausgenommen habe. Ich hoffe eher, dass es sie amüsiert“, schreibt Pone auf seiner Internetseite. Da lag er dann wohl falsch. Kate war nicht amüsiert, sondern offensichtlich mehr als nur angetan von der Neuabmischung der elf Songs:

Dear Guilhem,
I’ve only just become aware of your album, ‚Kate and Me’. I listened to it tonight and it blew me away. It’s very difficult to put into words how moved I am by this work and how great my admiration is for you. The challenges you have overcome in order to accomplish this creation are simply astounding. You absolutely have my blessing if you want to release this album in order to raise money for your charity.
Wishing you every success with all your projects.
With very best wishes.
Kate Bush


Mal eben von Kate eine Mail zu bekommen, ist das eine, dann aber noch die Erlaubnis, für caritative Zwecke (ungefragt) ihre Songs nutzen zu dürfen – Volltreffer.

1 Kommentar

    • Sky Boswell auf 26. Juli 2020 bei 09:33

    I featured one of Pone’s Kate inspired songs on my A Sky of Honey FaceBook page a couple of months ago, so am delighted to learn that Kate has also heard the music. Her letter to Pone is a lovely gesture from the heart, I am sure Pone is delighted. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.