Ne t’enfuis pas frisch aus der Bretagne

Es war purer Zufall, dass zeitgleich zu meinem Bretagne-Urlaub die Anfang September nur in Frankreich veröffentlichte Maxi-Vinyl Ne T’Enfuis Pas/Un Baiser D’Enfant zu haben war. Also hab ich mir zwei Exemplare vorbestellt und an den Urlaubsort in den Plattenaden liefern lassen. Vor Ort ging das zittern dann los, erst recht, als ich eine freunfdliche Email erhielt, dass die Platten zum Abholen bereit liegen würden, ich mich nur ausweisen müsste und den Zahlungsbnachweis parat halten sollte. Zahlungsnachweis?!? Die Abwicklung über Paypal war Wochen her und eine in deutsch verfasste Bestätigungsemail kann ja jeder Plattenverkäufer in Frankreich super lesen… Gottseidank war es dann recht harmlos. Ich: in den Laden gestürmt, souverän mein auswendig gelerntes Sprüchlein auf französisch gestammelt. Sie: Da müssen Sie hinten links zu den Bestellungen und dann wieder zu mir an die Kasse. (Breites Grinsen). Ich: bei den Bestellungen wieder souverän auf franzöisch gestammelt, Ausweis unter die Nase gehalten, Päckchen problemlos in Empfang genommen und erneut breites Grinsen geerntet. An der Kasse wurde ich dann durchgewunken und mit einem freundlichen Grinsen verabschiedet. Und da mit den Platten auch ja nichts passiert, wurden sie erst zu Hause ausgepackt. Und wie man sieht hab ich mch immer noch nicht getraut, die Folie zu entfernen, um das Innenleben zu brachten. Das kommt noch. Merci FNAC. Ach ja: Bis heute ist vollkommen unklar, wie viele Exemplare dieser Sonderauflage es gibt. Sie war jedenfalls ultraschnell ausverkauft und bei Ebay wird sie aktuell zwischen 30 und 65 Euro gehandelt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.