Neu in der Sammlung: KOTM auf Vinyl

21. September 2005. An dem Tag habe ich gebannt vor dem Computer gesessen, um die Premiere von King of the Mountain im Radio-Programm von BBC 2 zu hören. Von Anfang an hatte dieser Song eine besondere Bedeutung für mich: Zwölf Jahre lang war die Stimme von Kate verstummt, bis zu diesem Tag. Und es war so, als ob man nach vielen Jahren endlich wieder ein Lebenszeichen von jemandem hört, den man sehr vermisst hat. Ich konnte nicht genug von dem Song bekommen, hab ihn in Dauerschleife gehört und spürte spätestens bei der Textzeile „The wind in whistling, the wind is whistling through the house“ jedes Mal aufs Neue eine Gänsehaut. Und dieser Tag bedeutete gleichzeitig eine Verheißung für die Zukunft: Keine weiteren zwölf Jahre des Wartens, das neue Album stand vor der Tür, Kate macht wieder Musik! Aerial habe ich mir damals auf Vinyl geholt, die Single-Version auf Vinyl ist komplett an mir vorbeigegangen – bis jetzt. Danke, Michael! Dass KOTM 2014 nochmal eine weitere besondere Bedeutung zufällt, konnte man 2005 natürlich nicht ahnen – aber diesen Song live hören zu können, war für sich schon ein Erlebnis, dass er dann noch in dieser kraftvollen Version als einer der Schlüsselsongs des Konzerts dargeboten wurde – unbeschreiblich. The wind it blows, the wind it blows, the door closed… von der Live-Version kann ich nie genug bekommen…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.