Show a little devotion: Timo

Kate-Fans sind treu, hingebungsvoll, geduldig und vor allem in die Musik von Kate verliebt. Im Kate-Fragebogen “Show a little devotion” gibt es für Kate-Fans immer die selben zwölf Fragen… mit den unterschiedlichsten Antworten…Heute von Timo:

Mit welchen Kate-Song wachst du am liebsten morgens auf?
Am liebsten wache ich mit Prelude auf und direkt im Anschluss kann gern Prologue weiterlaufen. Was gibt es schöneres als von Vogelgezwitscher geweckt zu werden und wenn Kate dann noch ein Duet mit einer Taube singt?

Welche von Kate besungene Figur wärst du gerne?
Eins von den Schafen (Dream Of Sheep), mit dem warmen Atem – die nach Schlaf riechen.

Wie lautet deine liebste Textzeile von Kate?
Tiefer, tiefer! Irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht.

Welchen Kate-Song singst Du unter der Dusche?
Ich bade ja lieber statt zu duschen, und dann höre ich gern die Director’s Cut und singe bei This Womans Work mit, und ich bin froh, dass die den Song mittlerweile heruntertransponiert hat. Hahaha. Das kommt mir sehr entgegen.

Mit welchem Song von Kate verbindest Du ein besonderes Erlebnis?
Army Dreamers. Ich sang in den 90ern in meiner ersten Band und ich hatte immer Kate-Songs auf meinen Auto-Kassetten, und wenn wir mit den Bandproben fertig waren, sind wir oft mit dem Auto zum Baden an den See gefahren. Wir hatten dann die Fenster heruntergedreht, der Wind wehte durch unsere Haare und bei Army Dreamers haben wir immer alle gemeinsam mitgesungen. Eigentlich unpassend, aber wir hatten uns keine wirklichen Gedanken ob des Texts gemacht.

Welchen Song von Kate hörst Du, wenn Du verliebt bist?
L’amour Looks Something Like You oder The Morning Fog (You know what? I love you better now.)

Welcher Song-Titel beschreibt Dich am besten?
The Man With The Child In His Eyes – da ich denke, man sollte sich immer eine gewisse kindliche Naivität und Neugierde erhalten. Ich hoffe, dass mir das nicht ganz verloren gegangen ist. Manchmal aber auch Waking The Witch … haha.

Welches Album von Kate magst Du am liebsten?
Hounds of Love – ich muss hier Hounds of Love sagen. Ein perfektes Album. Es wird ab und zu von The Dreaming abgelöst und zwar immer, wenn mir Hounds of Love zu glatt, zu durchdacht ist, wenn ich eine etwas ruppigere, verrückte Kate Bush  möchte –  und dann kommt auch schon 50 Words for Snow, ABER A Sky of Honey wächst und wächst und wächst. A Sky Of Honey war mir zuerst zu ruhig, aber vielleicht werde ich auch ruhiger.

Welcher Song hat Deine Begeisterung für Kate geweckt?
Cloudbusting. Ich habe Cloudbusting im Radio gehört und war faziniert – Der eigentlich recht ruhige, trotzdem energische Anfang, mit den Streichern, dann dieser mächtige Chor am Ende des Stücks – fast wie ein Kriegsgesang. Die Dampflock, die zum stehen kommt. Ich erzählte einer Freundin von dem Song und sang ihr „The sun’s coming out. Your son’s comming out“ vor und sie wusste sofort, dass es Kate Bush war. Sie lieh mir dann die The Whole Story und damit war mein Schicksal besiegelt. Noch heute denke ich, dass Cloudbusting der perfekte Song ist. Wenn er im Radio kommt, lasse ich alles stehen und liegen und muss zuhören und als sie Cloudbusting bei dem Konzert in London gespielt hat…was soll ich sagen? Es gibt Lieder, an die muss ich nur denken und könnte sofort anfangen zu weinen, weil sie einfach so perfekt sind. Cloudbusting treibt mir immer die Tränen in die Augen.

Was macht für Dich Kate so besonders?
Es gibt niemanden wie Kate. Es gibt nur eine Kate. Kate weckt in mir eine Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach meiner eigenen Kindheit, aber auch nach dunklen Nächten, im Wald, auf der Suche nach dem Unbekannten. Fabelwesen, Fledermäuse, Schwäne, Natur.

Was würdest Du Dir für das nächse Album von Kate wünschen?
Einerseits denke ich mir „bloß keine Veränderungen“ und solange überhaupt was neues herauskomm,t bin ich schon mehr als froh – andererseits wäre eine Kolaboraton mit jüngeren Musikern oder Musikern außerhalb ihres normalen Umfeldes (und damit meine ich nicht Bertie) vielleicht ganz spannend. Cat Power, Scott Matthew, Mùm oder auch Scott Walker oder Robert Smith (The Cure). Gerade Robert Smith hat sich ja oft als Riesenfan von Hounds Of Love geoutet. Irgendwie kann ich mir auch Kate und Tom Waits gut vorstellen. Das würde vielleicht ein wenig „Roughness“ zurückbringen. Zur Not würde ich mich auch selbst (Bleedingblackwood) für ein Duett zur Verfügung stellen. Ganz uneigennützig. Hihi. Oder wenn es um Instrumentalisten geht: Robin Guthry, Guitarist von Cocteau Twins. Zeena Parkins (Harfe) bekannt durch Bjoerk. Ich könnte mir Kate auch gut in der Welt von CocoRosie oder Anohni vorstellen.

Welcher Song von Kate soll einmal auf Deiner Beerdigung gespielt werden?
Under The Ivy!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.