«

»

Jan 29 2016

Kate in schrillen Acrylfarben

danny001danny002Kate in schrillen Acrylfarben auf Leinwand, und das unverkennbar und großformatig – wer das begutachten will, muss nach Downtown L.A. ins Film-, Fernseh- und Tonstudio WIZNU. Eigens für einen Event dort hat der Künstler Danny Greene im Februar 2015 dieses Werk mit dem rund 1,50 Meter großen Porträt von Kate geschaffen. Greenes‘ Geschichte ist mehr als interessant. Bis vor zwei Jahren hat er als Sales Manager für einen Finanzdienstleister gearbeitet – bis zu einem Verkehrsunfall am 16. Januar 2014. Er erlitt eine schwere Gehirnerschütterung, Verletzungen an der Wirbelsäule, in seinem Nacken danny003und Rücken, hatte mehrere gebrochene Rippen. Viel schlimmer für ihn war etwas anderes: Er konnte sich nicht mehr konzentrieren und musste seinen Job an den Nagel hängen. Seine Krankheits-Symptome wurden unterdessen immer schlimmer: Visuelle Halluzinationen, er sah überall Farben und Lichter, selbst Menschen erschienen ihm als geometrische Muster, erzählt er auf seiner Hompage. Auf Empfehlung eines Arztes begann Danny Greene zur Entspannung vom Stress im März 2014 zu malen – dabei hatte er seit seiner Schulzeit keinen Pinsel mehr in der Hand gehalten. So wie seine Krankheitssymptome schlimmer wurden, nutzte er genau diese Halluzinationen, um sich malerisch auszudrücken. Und das mit großem Erfolg. In Los Angeles hat er sich bereits einen Namen gemacht, seine Bilder werden jetzt schon von Galeristen für fünfstellige Summen verkauft. Dass er nie Kunsttechniken gelernt hat, auch nichts von Kunsttheorie und Kunstgeschichte versteht und sich alles selbst beigebracht hat, spielt bei seinem nach dem Unfall entdeckten Talent offenbar keine Rolle. Er lässt sich danny004einfach von den Werken bekannter Künstler wie Van Gogh, Henri Matisse, Frida Kahlo und Pablo Picasso inspirieren. Seine Botschaft: Hab‘ den Mut, in dich hinein zu horchen und mach‘ das, wozu du geboren wurdest. In seinem Fall also: statt Finanzanlysen zu erstellen und Anlagefonds zu verscherbeln, sich lieber der Kunst zu widmen. Und Kate in seinem wundervoll farbenfrohen Porträt.

Wer mehr Bilder von Danny Greene sehen möchte, wird auf seiner Internetseite fündig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.