Live in Berlin: Kate im Jazz-Gewand

Lea W. Frey

© Stefanie Marcus

Zu drei Terminen ist das New European Jazz Collective in Berlin zu Gast. Mit dabei: die Berliner Sängerin Lea W. Frey (Foto), die schon ein Cover von „Running up that hill“ eingespielt hat und auf ihrer jüngsten CD „How soon is now“ das wundervolle „And dream of sheep“ präsentiert. Das „New European Jazz Collective“ wurde von dem niederländischen Komponisten und Arrangeur Rob Spelberg ins Leben gerufen, um jungen, talentierten Musikern in Europa ein Plattform zu bieten, um sich zu auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Im Jahr 2011 startete das Projekt in Kroatien, 2012 gab es die Weiterführung in den Niederlanden. Für das Jahr 2013 hat Rob Spelberg sein Ensemble nach Berlin gebracht um dort die Musik von Kate Bush zu präsentieren. Die Arrangements werden von Rob Spelberg und von Malte Schiller (Metropole Orchestra / HR Bigband) speziell für die Konzerte in Zehdenick und Berlin geschrieben. Rob Spelberg studierte Posaune, Komposition und Arrangement in Groningen (NL) und Graz (Ö) und lebt jetzt in Kroatien, wo er 2011 zum ersten Mal das „New European Jazz Collective“ beim Jazzfest „Kunstbunker Music and Arts Festival“ in Duga Resa präsentierte. Malte Schiller lebt und arbeitet in Berlin als Komponist, Arrangeur und Saxophonist. Er arbeitet in der letzten Zeit als Arrangeur und Komponist für das niederländische Metropole Orchestra (Rotterdam) und die Big Band des Hessischen Rundfunks. Gemeinsam mit der Berliner Sängerin Lea W. Frey tritt das Jazz Collective am Samstag, 27. Juli, und Sonntag, 28. Juli, im Berliner Jazz-Club b-flat auf. Zuvor gibt es am Freitag, 26. Juli, einen Auftritt in der Klosterscheune Zehdenick.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.