Zeitreise: Autogrammstunde mit Kate

Die signierten Poster, die Kate Paul geschickt hat, besitzt er heute noch.
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist paul1.png
Dezember 1983: Kate signiert, Paul kassiert.

Die Chancen, sein Idol Kate Bush zu treffen, sind rar gesät. Paul Welbourne, der seit 1990 der Liebe wegen in Deutschland lebt, hatte 1983 eine der seltenen Gelegenheiten. Paul arbeitete damals in der Plattenabteilung von WH Smith am Holborn Circus in London. Ein Kaufhaus, das früher hauptsächlich Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Schreibwaren und Schallplatten verkaufte. „Damals befand sich unser Hauptsitz in einem Gebäude direkt gegenüber, so dass wir oft als eines der Flagship-Stores im Unternehmen angesehen wurden. Deshalb hatten wir das Glück, dass einige berühmte Persönlichkeiten öfters Exemplare ihres neuen Buches signiert haben. Allerdings schien die Plattenabteilung bei diesen besonderen Ereignissen immer außen vor zu bleiben – bis zu einem wunderbaren Freitag in Dezember 1983“, erinnert sich Paul. „Ich bin ein Fan von Kate Bush, seit ich als 18-Jähriger zum ersten Mal Wuthering Heights im Radio gehört habe. Seitdem habe ich ihre Musik und Karriere verfolgt. 1982 war ich total begeistert, als ‚The Dreaming‘ veröffentlicht wurde. Im November 1982 veröffentlichte Kate ‚The Single File‘, eine Zusammenstellung ihrer ersten zwölf Videos. Kates Musik schien sich im Laden immer gut zu verkaufen. Vielleicht hatte das etwas mit der Menge an Promotion zu tun, die ich ihr im Laden gab“, sagt Paul mit einem Schmunzeln. Anfang Dezember 1983 liefen die Vorbereitungen auf das Weihnachtsgeschäft jedenfalls auf Hochtouren. Paul: „Eines Morgens wurde unsere Abteilung (wir waren zu fünft) zusammengerufen, und wir wurden von unserem Manager darüber informiert, dass die Einkäufer der Zentrale eine Autogrammstunde für den 9. Dezember organisiert hätten.“ Niemand Geringeres als Kate sollte ‚The Single File‘ promoten und das Album ‚The Dreaming‘ signieren.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KB05.jpg

„Die nächsten Tage konnten für mich nicht schnell genug vergehen, bis schließlich Freitag, der 9. Dezember kam. Am Vorabend, nach Ladenschluss, hatten wir den Tresen und die Regale mit allen Platten und Kassetten von Kate, zusammen mit dem ‚The Single File‘-Video, dekoriert. Die hatten wir natürlich alle in großen Mengen bestellt. Unser Hauptgeschäft haben wir immer während der Mittagspause gemacht, wenn alle Büroangestellten zum Einkaufen kamen. Also wurde vereinbart, dass Kate in dieser Zeit zu uns kommen würde. Sie würde ein bis zwei Stunden bleiben, je nachdem, wie viel los war. Natürlich kamen die Fans schon viel früher und es herrschte eine aufgeregte, erwartungsvolle Atmosphäre. Zu meiner Überraschung war ich der Kasse zugewiesen worden, direkt neben der Stelle, wo Kate sitzen würde. Sie würde signieren und ich dann gleich kassieren. Ich fand später heraus, dass der Manager wusste, dass ich ein Fan von ihr war und mich absichtlich auf diese Kasse gesetzt hatte.“ Als Kate dann kam, fingen die Fans an zu schreien und Kate erschien in der Menge. „Ich kann mich erinnern, dass ich mir gesagt habe, ganz ruhig zu bleiben – genau in diesem Moment stand Kate vor mir! Sie trug eine Jeans, eine goldfarbene Bluse und eine braune Strickjacke – ganz anders als das, was sie auf dem Cover von ‚The Single File‘ trug. Der Manager stellte mir Kate vor, ich bemerkte sofort ihr magisches Lächeln und dann schüttelten wir uns die Hand“, erzählt Paul. „Die nächsten zwei Stunden schienen verschwommen zu vergehen. Kate war damit beschäftigt, all die Sachen, die vor ihr lagen, zu unterschreiben. Aber dazwischen schafften wir es, ein bisschen miteinander zu reden. Ich erinnere mich, dass ich sie gefragt habe, wann sie wieder auf Tour gehen würde. Kates Antwort war: ‚Ich habe im Moment keine Pläne, aber hoffentlich irgendwann bald wieder‘. Zu dem Zeitpunkt wusste ich natürlich nicht, dass sich das ‚bald‘ als 31 Jahre herausstellen würde. Kate war sehr entspannt und schien die ganze Aufmerksamkeit zu genießen. Es war so einfach mit ihr zu reden, und wir haben viel gelacht. Besonders als ich ihr sagte, dass ich noch nie so viel Geld in meiner Kasse hatte und dass sie öfters vorbeikommen sollte.“ Bevor Kate ging, hat sie schnell noch mein Exemplar von ‚The Dreaming‘ signiert. „Wir umarmten uns spontan, gaben uns gegenseitig einen Kuss auf die Wange und dann war sie weg. In diesem Moment war sie die netteste Person, die ich je getroffen hatte.“

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KB04.jpg

Ein paar Tage später traf Post für Paul im Laden ein. „Der Manager hatte eine große Papprolle in der Hand. Das sei eine Überraschung für mich. Ich war etwas verwirrt und begann das Paket zu öffnen. Ich war absolut verblüfft über den Inhalt: Kate hatte mir ein paar signierte Poster geschickt. Sie hatte sogar extra den Manager angerufen, um sicherzustellen, dass sie sich an meinen Namen erinnert. Ich war überwältigt von dieser Geste. Natürlich habe ich die Poster immer noch, und sie haben meine vielen Umzüge überlebt, einschließlich meines Umzugs von Großbritannien nach Deutschland.“ 31 Jahre hat es dann gedauert, bis Paul Kate wiedergesehen hat: am 26. August 2014 war er zur Premiere von ‚Before The Dawn‘ in London dabei. „Wie viele andere, die an diesem Abend dabei waren, war ich vollkommen von meinen Gefühlen überwältigt. Ich hätte nie gedacht, dass ich diese Chance bekommen würde, Kate wiederzusehen und mit den anderen zu zeigen, wie viel ihre Musik für mich bedeutet. Aber was auch immer kommt, dieser eine ganz besondere ‚moment of pleasure‘, den Kate mir im Dezember 1983 bereitet hat, werde ich nie vergessen.“ Paul Welbourne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.