Elton John: Kate Bush hat mir das Leben gerettet

kate-bfd

Die lang erwarteten Tickets sind bei den ersten Fans eingetroffen. Zwei Wochen vor dem ersten Konzert nimmt die Medienpräsenz von Kate in England spürbar zu.

Die BBC wird nachlegen: Neben der neuen 60-minütigen Doku über Kate, die am 22. August um 21:10 Uhr englischer Zeit ausgestrahlt wird, gibt es direkt danach noch die Sendung „Kate Bush at the BBC“ in der die verschidensten Auftritte von Kate gezeigt werden. Für eine Schlagzeile sorgte bereits Elton John, der in der neuen Doku als Interviewpartner zur Verfügung stand. Laut der Tageszeitung Dailymail war es Kates Beitrag in „Don’t give up“, der ihm geholfen habe, von seiner Alkohol- und Drogensucht loszukommen. Elton John wird mit der Aussage zitiert: „Kate Bush hat einen großen Anteil an meiner Wiedergeburt. Dieses Lied hat mir sehr geholfen. Ich habe es ihr nie gesagt, aber es war so.“ Eine ganz andere spannende Geschichte ist im Telegraph zu finden: Kates erste Auftritte mit der KT Bush Band in Londoner Kneipen – ein Jahr vor Wuthering Heights. Autor Graeme Thomson (!) gibt dabei auch zum Besten, dass Kate damals Stücke von den Beatles, Tina Turner, Steely Dan oder den Stones gespielt hat – und ein kurzes Set eigener Songs wie James and the Cold Gun, zu dem sie schon damals wie später bei der Tour auf die Menschen im Publikum „geschossen“ hat. Teilweise müssen die Auftritte recht chaotisch gewesen sein: In einem Club dachten die Besucher zunächst, Kate sei eine Stripperin, die nicht richtig in die Gänge käme, in einem anderen Club hatte sie mit grölenden Fußball-Rowdys zu kämpfen, die die Bühne enterten und zu allem Überfluss sorgte der Trockeneisnebel noch dafür, die Alarmanlage auszulösen, schreibt Graeme Thomson.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.