«

»

Mrz 19

Kate Bush-Konzerte anno 2014

tww

Der Plot vom Video zu „This Woman’s Work“ würde sich perfekt für eine Bühnenshow eignen, glaubt Doron Davidson-Vidavski in einem Artikel für das Musikmagazin „The 405“.

Manche Zufälle sind seltsam. Da wird Peter Gabriel in einem Interview von Graeme Thomson über sein Verhältnis zu Kate Bush befragt, und der gute Herr Gabriel erzählt und erzählt und plötzlich rutscht ihm in einem Nebensatz ungefragt heraus, dass es ja Gerüchte gäbe, die Zeit des „Versteckens” könne für Kate Bush bald vorbei sein. Und das in einer Zeit, wo eh schon genug Gerüchte über neue Aktivitäten von Frau Bush im Umlauf sind. Und natürlich ist es Zufall, dass es just Graeme Thomson ist, der zuletzt eine vielbeachtete Biographie über Kate Bush veröffentlicht hat, der das so nebenbei erfährt. Während man noch versucht, Gabriels kryptische Aussage einzuordnen – meint er ein neues Album? spricht er gar von möglichen Konzerten? – kommt die nächste unerwartete Veröffentlichung. Im englischen Musik- und Kulturmagazin „The 405“ hat sich Doron Davidson-Vidavski gestern darüber ausgelassen, wie denn wohl ein Kate Bush-Konzert im Jahr 2014 aussehen könnte – ganz ernsthaft und ganz so, als ob das greifbar wäre. Das „in der Musikwelt ultimativ unvorstellbare“ sei es, wenn Kate Bush entscheiden würde, eines Tages wieder auf die Bühne zurückzukehren und ein paar Live-Shows zu geben, schreibt er, um sich dann anschließend dem unvorstellbaren sehr ausführlich zu widmen. Basierend auf der 1979er Tour entwirft Davidson ein Szenario, in dem Kate nicht auf Tour geht, sondern zehn Konzerte in London gibt. Konzerte in London würden ihr die Möglichkeit geben, anschließend nach Hause zur Familie zu fahren, so sein Argument. Die perfekte Konzerthalle für eine eher intimere Atmosphäre wäre natürlich nicht die O2-Arena, sondern – auch aus nostalgischen Gründen – wieder in Hammersmith, wo sich ein Kreis schließen würde. Schließlich ist Kate hier schon 1979 aufgetreten. Davidson geht zudem davon aus, dass eine Kate Bush-Show wieder stark von Theater-Elementen geprägt sein würde, zumal sie viele ihrer Songs schon in ihren Videos wie Kurzgeschichten erzählt hätte. Als Beispiel nennt Davidson den Song „This Woman‘s Work“, dessen Videohandlung auch auf einer Bühne gut funktionieren würde. Oder: Die für „50 Words for Snow“ begonnene Zusammenarbeit mit der Handspring Puppet Company könnte man problemlos auf Songs aus dem Backkatalog übertragen. Und weil‘s so schön ist, legt Davidson noch nach: Da Kate bekanntlich nicht mit allen Platten aus ihrer Vergangenheit zufrieden ist, könnte sie in zehn Konzerten an jedem Abend ihre 2014er-Version eines jeweiligen Albums live spielen. Spätestens beim The Dreaming-Abend würde dann allerdings die Hütte brennen. Eine weitere Option für Davidson: Kate tritt mit einem Orchester auf und interpretiert ihre alten Songs in neuem Gewand – wie sie das schon mit ihrem Album „Director’s Cut“ gemacht hat. Oder: Konzerte als support für ein neues Album. Egal wie unwahrscheinlich alle Optionen auch klingen mögen: spannend ist es allemal, dass sie genau jetzt auf den Tisch kommen. Und das noch von jemandem, der sich im Musikbusiness gut auskennt, weil er für die Branche früher als Anwalt gearbeitet hat…

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Achim (aHAJ)

    Und hurra – das Gerücht bestätigt sich!!!!!!

  2. Nat

    Die Tourdaten sind im August und September 2014, Hammersmith Apollo in London,
    man kann ab dem 28. Marz maximal 4 Tickets kaufen, z.B. hier:
    http://www.eventim.co.uk/Tickets.html?affiliate=EUK&fun=search&action=search&doc=search%2Fsearch&detailadoc=erdetaila&detailbdoc=evdetailb&kudoc=artist&sort_by=score&sort_direction=desc&fuzzy=yes&suchbegriff=kate+bush

  3. Achim (aHAJ)

    Es ist auf jeden Fall schön, sich solch ein Szenario vorzustellen. Die Karten wären innerhalb weniger ausverkauft und die zehn Live-BlueRays bestelle ich jetzt schon mal vor 🙂

  4. Thomas

    Wunderbar geschrieben , bugi, wie immer!
    Und ein Körnchen Wahrheit ist ja an jedem Gerücht. Da wir hier sehr viele davon haben, könnte man die Körner zu Mehl vermahlen und was tolles daraus backen. Ich freu mich auf ne fette Torte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.