Dez 01 2016

Gerücht: Kommen Vinyl-Veröffentlichungen?

vinyl620Kaum ist das neue Live-Album Before the dawn veröffentlicht, gibt es das nächste Gerücht: Angeblich sollen bereits im Januar Kates frühere Alben auf Vinyl neu veröffentlicht werden. Quelle des Gerüchts: Der Besitzer eines Plattenladens in Brighton. In der Liste der kommenden Veröffentlichungen der nächsten Monate von Warner Music Deutschland fehlt dazu allerdings jeder HInweis. Warner neigt allerdings auch dazu, nur das zu bestätigen (und im Falle von Kate auf die Listen zu setzen), was ohnehin schon bekannt ist. Aktivitäten in punkto Werbung fürs aktuelle Album oder Vermittlung von Interviews mit Kate an deutsche Journalisten sind ebenfalls nicht wahrnehmbar. Im Vergleich dazu war EMI geradezu hyperaktiv. Ganz neu ist das Gerücht mit den Wiederveröffentlichungen allerdings nicht. So war beispielsweise mehrfach von Remasters die Rede. Mit dem zunehmenden Hype um Vinyl könnte es auch Sinn machen, Kates Backkatalog analog anzubieten. Hinzu kommt, dass die Neuveröffentlichung von The Red Shoes auf Vinyl auf dem amerikanischen Label Analog Spark sowieso geplant war, aber aus unbekannten Gründen bisher nicht erfolgt ist. Und es gab den schnell wieder gelöschten Post eines Peacock Design-Mitarbeiters, der tweetete: „Very happy to be working on Kate Bush reissues.“ Vielleicht kommt da ja tatsächliche im Frühjahr noch unerwartet etwas auf uns zu… Für Vinyl-Sammler gibt es ansonsten morgen noch die US-Vinyl-Version vom Concord Music-Label. In Japan steht Before the dawn erst am 21. Dezember zur Veröffentlichung an. Bisher ist da nur das 3CD-Set geplant. Ob es auch eine eigene 4LP-Version geben wird, ist noch unklar.

Update: Just heute ist dann doch ein Interview mit einer deutschen Zeitung erschienen. Das Zeit Magazin konnte Frau Bush sprechen.

Christoph Dallach, der das Interview mit Kate für Die Zeit geführt hat, hat mir übrigens versichert, dass das Warner Music-Team alles unternommen habe, um das Interview, das zwischenzeitlich auf der Kippe stand, möglich zu machen.Offenbar spielt das Kate Bush-Management da nur begrenzt mit. Also: Ehrliche Abbitte an Warner Music!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte ausfüllen. Danke. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.